unabhängig
größte Auswahl
kompetent

Babyphone Testberichte

Welches ist das beste Babyphone? Wir verraten es Ihnen in unseren Babyphone-Testberichten.
Jetzt den Babyphone-Testsieger finden.

Sie sind hier: Testbericht Withings Smart Baby Monitor
Testbericht Withings Smart Baby Monitor

Testbericht Withings Smart Baby Monitor

ab 351,53 €

Ein Babyphone mit Kamera ist jetzt keine Innovation. Aber wieso verwendet man nicht das Display vom Smartphone als Monitor? Schließlich hat man das immer bei sich. Diesen Ansatz verfolgt dieses Babyphone.


Eigenschaften Withings Smart Baby Monitor
Hersteller
Kamera

Wenn Sie sehen wollen, was vor sich geht.

Nachtlicht

Die Babyeinheit strahlt ein sanftes Einschlaflicht aus. Es dient außerdem als Orientierungslicht im dunklen Raum.

Betriebsdauer Elterneinheit

Anzahl in Stunden

ca. 4h
Schlaflieder

Kurze Lieder (meist 5 Stk.) helfen dem Baby einzuschlafen.

Gegensprechfunktion

Sie und Ihr Kind können miteinander sprechen.

Thermometer

Ein integriertes Thermometer misst die Zimmertemperatur und schlägt Alarm beim Unter- bzw. Überschreiten von einem Grenzwert.

Übertragung

Wifi, 3G
Reichweite

in Meter und unter Idealbedingungen

bis zu 100m
Durchschnittliche Bewertung

Withings ist eine Premiummarke die zahlreiche Heimutensilien und Gadgets anbietet. Ich persönlich bin im Besitz einer Körperwaage mit WiFi. Der Lieferumfang bei beim Withings Smart Baby Monitor ist überschaubar. Schließlich spart man sie die Elterneinheit.

Lieferumfang

  • Babyphone mit Netzteil
  • Reiseadapter
  • Montageklammer

Inbetriebnahme

Im Grunde besteht das Paket nur aus der Babyeinheit. Eine Kamera mit zahlreichen Sensoren und mit fest verbautem Akku. Man sollte sie auf jeden Fall mit dem Netzteil versorgen da der Akku nicht sehr langlebig ist. Zur direkten Bestigung am Babybett gibt es eine Halteklammer. Für den Betrieb braucht man auf jeden Fall ein iOS-Gerät. Also ein iPhone oder iPad. Eine Android-App soll folgen. Doch das ist noch nicht alles. Zwar verbindet sich die IOS-App mittels Bluetooth mit der Kamera. Doch diese muss dann noch mit dem lokalen Netzwerk verbunden werden, damit die Kamera ins Internet zugreifen kann. Und das ist schon der größte Kritikpunkt an der Kamera. Laut Withings werden hierbei keine Daten gespeichert sondern direkt an das Smartphone übertragen.

Bedienung Withings Smart Baby Monitor

Das Babyphone sieht richtig edel aus und erinnert an einen Stark Trek Tricorder. Man klappt es einfach auf und kann die Kamera nach belieben ausrichten. Dabei kann man mit der Withings-App verschiedene Nachtlichter abspielen. Diese können die Farbe wechseln. Zur weiteren Beruhigung lassen sich sieben Schlaflieder abspielen. Leider kann man keine vom iPhone übertragen. Übertragen lassen sich allerdings die Geräusche. Vom Baby zu den Eltern ist ein sehr deutliches Rauschen zu vernehmen. Von den Eltern zum Baby kann man dank Gegensprechfunktion auch kommunizieren und das klappt wunderbar. Aber alles mit einer deutlichen Verzögerung wohl bemerkt!

Babyphone mit Kamera und App

Durch den langen Übertragungsweg (Kamera -> Router -> Withings -> Router -> Smartphone) spürt man eine deutliche Verzögerung von Bild und Ton. Withings gibt zwar an dass die Daten zwar sicher wären aber von einer expliziten Verschlüsselung ist nichts zu lesen. Andererseits hat dies den Vorteil, dass bis zu drei Teilnehmer auf die Kamera zugreifen können und man genau sehen kann, wer wann auf das Babyphone zugegriffen hat. Von Vorteil ist außerdem, dass man selbst dann auf die Kamera zugreifen kann, wenn man sich außerhalb vom Netzwerk bewegt. Beispielsweise im Netzwerk vom Nachbarn. Solange man also WiFi und Internet zur Verfügung hat, kann die Reichweite je nach Konfiguration sehr groß ausfallen. Diese lässt sich also nur schwer beziffern.

Außerdem kann man noch die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit ablesen. Alles in der App! Dies ist wirklich klasse gelöst da die Darstellung sehr übersichtlich ist und eine Art Protokoll mit Verlauf anzeigt. Zumal man auch in der App in das Kamerabild zoomen kann. Die Bildqualität von der Kamera ist gut. Withings schreibt sie wäre hochauflösend. Wie auflösend genau geht hierbei nicht hervor. Dank des Infrarotlichts, kann man aber selbst im Dunkeln was erkennen.

Der verbaute Akku ist eher lächerlich. Es dient wohl nur als redundante Stromquelle und um den Betrieb aufrecht zu erhalten falls die Stromzufuhr mal unterbrochen wird. Das Netzteil sollte also immer angeschlossen sein!

Fazit Withings Smart Baby Monitor

Ein wirklich toller Ansatz für ein Babyphone mit App-Zugriff. Es sieht edel aus und besitzt viele praktische Funktionen. Doch der Internetzwang ist bedenklich für den Preis.

  • edle Verarbeitung
  • handlich und transportabel
  • viele Funktionen durch App-Zugriff
  • sehr teuer
  • (erstmal) nur für iOS
  • benötigt Internetzugang

ab 351,53 €


Posted on - Beitrag von

Hallo ich bin Vivien! Als ich damals meine kleine Maus bekommen habe, informierte ich mich über Babyphones und habe festgestellt, dass es extrem viele Variationen und Funktionen gibt. Nach ca. fünf verschiedenen Babyphones wurde ich immer noch nicht fündig. Daher entschloss ich mich, diese Seite ins Leben zu rufen. Um werdene Mütter und Väter diese frustrierende Recherchearbeit zu ersparen.

Antworten